FRA­GEN & ANT­WOR­TEN
FRA­GEN &
ANT­WOR­TEN

Was bedeu­tet unab­hän­gi­ger Sach­ver­stän­di­ger?

Ein unab­hän­gi­ger Sach­ver­stän­di­ger erstellt für Sie wei­sungs­frei und gewis­sen­haft ein Gut­ach­ten. Er ist hier­bei nicht ver­si­che­rungs­ge­bun­den und ermit­telt die Scha­den­höhe, die Wert­min­de­rung, den Wie­der­be­schaf­fungs­wert und die Aus­fall­zeit auf neu­tra­ler Ebene.

Warum sollte ich einen unab­hän­gi­gen Sach­ver­stän­di­gen beauf­tra­gen?

Die Haft­pflicht­ver­si­che­rung des Schä­di­gers möchte im eige­nen Inter­esse die Scha­dens­re­gu­lie­rung mög­lichst schnell abschlie­ßen und ver­sucht für den Geschä­dig­ten einen Gut­ach­ter der Ver­si­che­rung zu beauf­tra­gen. Lei­der zeigt die Erfah­rung, dass dies in der Regel für den Geschä­dig­ten eher nach­tei­lig aus­fal­len wird, da die Haft­pflicht der Gegen­seite in ers­ter Linie dar­auf bedacht ist, die eige­nen Kos­ten gering zu hal­ten.

Sie haben das Recht einen unab­hän­gi­gen Sach­ver­stän­di­gen zu bestel­len.

Wer trägt die Kos­ten für das Gut­ach­ten?

Bei einem unver­schul­de­ten Unfall wer­den die anfal­len­den Sach­ver­stän­di­gen­ge­büh­ren von der Haft­pflicht­ver­si­che­rung der Gegen­seite über­nom­men. Anhand der von Ihnen unter­schrie­be­nen Abtre­tungs­er­klä­rung wer­den die Kos­ten bei der Ver­si­che­rung gel­tend gemacht, Sie müs­sen nicht in Vor­kasse tre­ten.

SIE HABEN NOCH FRA­GEN?

NEH­MEN SIE KON­TAKT AUF UND WIR BERA­TEN SIE GERNE PER­SÖN­LICH!

✆ 0202 26 23 31 81

Was bedeu­tet unab­hän­gi­ger Sach­ver­stän­di­ger?

Ein unab­hän­gi­ger Sach­ver­stän­di­ger erstellt für Sie wei­sungs­frei und gewis­sen­haft ein Gut­ach­ten. Er ist hier­bei nicht ver­si­che­rungs­ge­bun­den und ermit­telt die Scha­den­höhe, die Wert­min­de­rung, den Wie­der­be­schaf­fungs­wert und die Aus­fall­zeit auf neu­tra­ler Ebene.

Warum sollte ich einen unab­hän­gi­gen Sach­ver­stän­di­gen beauf­tra­gen?

Die Haft­pflicht­ver­si­che­rung des Schä­di­gers möchte im eige­nen Inter­esse die Scha­dens­re­gu­lie­rung mög­lichst schnell abschlie­ßen und ver­sucht für den Geschä­dig­ten einen Gut­ach­ter der Ver­si­che­rung zu beauf­tra­gen. Lei­der zeigt die Erfah­rung, dass dies in der Regel für den Geschä­dig­ten eher nach­tei­lig aus­fal­len wird, da die Haft­pflicht der Gegen­seite in ers­ter Linie dar­auf bedacht ist, die eige­nen Kos­ten gering zu hal­ten.

Sie haben das Recht einen unab­hän­gi­gen Sach­ver­stän­di­gen zu bestel­len.

Wer trägt die Kos­ten für das Gut­ach­ten?

Bei einem unver­schul­de­ten Unfall wer­den die anfal­len­den Sach­ver­stän­di­gen­ge­büh­ren von der Haft­pflicht­ver­si­che­rung der Gegen­seite über­nom­men. Anhand der von Ihnen unter­schrie­be­nen Abtre­tungs­er­klä­rung wer­den die Kos­ten bei der Ver­si­che­rung gel­tend gemacht, Sie müs­sen nicht in Vor­kasse tre­ten.

SIE HABEN NOCH FRA­GEN?

NEH­MEN SIE KON­TAKT AUF UND WIR BERA­TEN SIE GERNE PER­SÖN­LICH!