UNFALL­SCHA­DEN:

DAS IST JETZT ZU TUN!

UNFALL­SCHA­DEN:

DAS IST JETZT ZU TUN!

Gera­ten Sie in einen unver­schul­de­ten Unfall, soll­ten Sie die fol­gen­den Punkte beach­ten:

Aus­weis­pa­piere des Unfall­ver­ur­sa­chers zei­gen las­sen

die Anschrift des Fahr­zeug­hal­ters, falls diese vom Fah­rer abweicht, notie­ren

das geg­ne­ri­sche Kenn­zei­chen notie­ren

genauen Ort und die Zeit des Unfalls fest­hal­ten

die Ver­si­che­rung und Vertragsnummer/Schadennr., falls vor­han­den notie­ren

Fotos vom Unfall und den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen machen

Namen und Anschrif­ten von mög­li­chen Unfall­zeu­gen notie­ren

Unfall­be­richt auf­set­zen und von allen Betei­lig­ten unter­schrei­ben las­sen

Bei Per­so­nen­schä­den, schwe­ren Sach­schä­den, oder Unfall­be­tei­lig­ten, die unter Alko­hol- oder Dro­gen­ein­fluss ste­hen, sollte immer die Poli­zei geru­fen wer­den.

Ist die Schuld­frage nicht ein­deu­tig klar oder sind z.B. Fah­rer bzw. Fahr­zeuge betei­ligt, die im Aus­land woh­nen bzw. zuge­las­sen sind, emp­fiehlt sich eben­falls die Zuhil­fe­nahme der Poli­zei.

SIE HABEN NOCH FRA­GEN?

NEH­MEN SIE KON­TAKT AUF UND WIR BERA­TEN SIE GERNE PER­SÖN­LICH!

✆ 0202 26 23 31 81

Gera­ten Sie in einen unver­schul­de­ten Unfall, soll­ten Sie die fol­gen­den Punkte beach­ten:

Aus­weis­pa­piere des Unfall­ver­ur­sa­chers zei­gen las­sen

die Anschrift des Fahr­zeug­hal­ters, falls diese vom Fah­rer abweicht, notie­ren

das geg­ne­ri­sche Kenn­zei­chen notie­ren

genauen Ort und die Zeit des Unfalls fest­hal­ten

die Ver­si­che­rung und Vertragsnummer/Schadennr., falls vor­han­den notie­ren

Fotos vom Unfall und den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen machen

Namen und Anschrif­ten von mög­li­chen Unfall­zeu­gen notie­ren

Unfall­be­richt auf­set­zen und von allen Betei­lig­ten unter­schrei­ben las­sen

Bei Per­so­nen­schä­den, schwe­ren Sach­schä­den, oder Unfall­be­tei­lig­ten, die unter Alko­hol- oder Dro­gen­ein­fluss ste­hen, sollte immer die Poli­zei geru­fen wer­den.

Ist die Schuld­frage nicht ein­deu­tig klar oder sind z.B. Fah­rer bzw. Fahr­zeuge betei­ligt, die im Aus­land woh­nen bzw. zuge­las­sen sind, emp­fiehlt sich eben­falls die Zuhil­fe­nahme der Poli­zei.

SIE HABEN NOCH FRA­GEN?

NEH­MEN SIE KON­TAKT AUF UND WIR BERA­TEN SIE GERNE PER­SÖN­LICH!